Wappen der Hamburgischen Bürgerschaft

Dr. Christel Oldenburg MdHB

04.06.2018 15:57 Kategorie: Kolumne

Kultur- und Freizeittipp: Sommerfest des Freundeskreises Sammlung de Weryha am 23. und 24. Juni


Heute möchte ich alle Kunstfreunde auf einen erfreulichen Termin hinweisen:

Der Freundeskreis Sammlung de Weryha e.V. lädt ein zum Sommerfest 2018 am Samstag, 23. Juni und Sonntag, 24. Juni 2018 im Atelier de Weryha, Reinbeker Redder 81 in 21031 Hamburg.

Ich werde bei dem Sommerfest ebenfalls zugegen sein und am Samstag die offizielle Begrüßung übernehmen; in der entspannten Atmosphäre bieten sich allerlei Gelegenheiten, ins Gespräch zu kommen.

Der Freundeskreis der Sammlung de Weryha hatte sich vor drei Jahren gegründet, um das Werk des Künstlers Jan de Weryha kunstinteressierten Menschen bekannter, es einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, ihm die größtmögliche Aufmerksamkeit zu verschaffen, die bestehende Sammlung de Weryha auszubauen und für die Zukunft zu bewahren. 

Konkret kann der Freundeskreis z.B. die Sammlung im Reinbeker Redder 81 regelmäßig für die Öffentlichkeit zugänglich machen, Workshops, Führungen und Kunstaktionen insbesondere auch für junge Menschen durchführen und die Räume der Sammlung ausbauen und langfristig sichern.

Jan de Weryha ist 1950 in Gdansk/Danzig geboren und aufgewachsen. Nach dem Studium der Bildhauerei an der Staatlichen Hochschule für bildende Künste in Gdansk war er seit 1976 als freischaffender Bildhauer in Polen und ist seit 1981 in Hamburg tätig.

In seiner künstlerischen Arbeit beschäftigt er sich mit der Materialität des Holzes. Schnitt, Bruch, Spalt sind Begriffe, die seinen Schaffensweg bestimmen.

Seine Werke sind dementsprechend auch in Sammlungen repräsentativer Kunstinstitutionen sowie im öffentlichen Raum in Polen und Deutschland und in vielen Einzel- und Gruppenausstellungen vertreten.

Neben seiner Auseinandersetzung  mit dem Material Holz, hat Jan de Weryha ein Denkmal zur Erinnerung an die Deportierten des Warschauer Aufstandes 1944 für die KZ-Gedenkstätte in Hamburg-Neuengamme  sowie ein Mahnmal zum Gedenken an Zwangsarbeiter der Nazi-Herrschaft in Hamburg-Bergedorf geschaffen.

Weitere Informationen finden sich auf der  Website www.de-weryha-art.de.

Das Sommerfest beginnt am Samstag, 23. Juni um 12 Uhr, die offizielle Begrüßung, die Vorstellung des Programms und der Künstler erfolgt um 14.30 Uhr.

Jan de Weryha wird um 15 Uhr  eine Führung durch das Atelier und die Ausstellungen anbieten, zudem präsentiert die freie Künstlerin Andrea Magdalena Hohlweg  ihre Werke.

Der Freundeskreis präsentiert sich mit einem Info-Tisch, zwischendurch erfreut Ona Kupciuniene, Akkordeonspielerin aus Litauen, mit musikalischer Untermalung die Gäste. Für das leibliche Wohl sorgen Kaffee und Kuchen, Bratwurst und kalte Getränke.

Der zweite Tag des Sommerfestes beginnt am Sonntag, 24. Juni um 14 Uhr.

Gegen 15.00 Uhr wird Jan de Weryha durch Atelier und Ausstellung führen.   

Auch die die freie Künstlerin Magdalena Hohlweg ist anwesend und steht für Informationen über ihre Werke zur Verfügung. Der Freundeskreis wird sich wieder mit einem Info-Tisch vorstellen, natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Um 16 Uhr führt 16:00 Uhr: Horst Sellhusen, 1. Vorsitzender des Freundeskreises, ein Ku?nstlergespräch mit den beiden Ku?nstlern. Anschließend erfolgt die Versteigerung von je einem Werk beider Ku?nstler zu Gunsten des Freundeskreises Sammlung de Weryha.

Offiziell wird das Sommerfest gegen 18 Uhr ausklingen.

Das Atelier im Reinbeker Redder 81 ist per ÖPNV ab S-Bahnhof Bergedorf (Ausgang Lohbrügge) mit der Buslinie 12 zu erreichen (Ri. Billstedt bis Reinbeker Redder, Höhe Rudorffweg). Die Busse fahren im Zehn-Minuten-Takt, die Fahrzeit beträgt ca. 17 Minuten.

 

Christel Oldenburg