Wappen der Hamburgischen Bürgerschaft

Dr. Christel Oldenburg MdHB

04.02.2019 15:57 Kategorie: Kolumne

Der Serien-Tipp: »The Handmaid’s Tale – Der Report der Magd«


Da zum Leben nicht nur Arbeit und Mühe, sondern auch Muße und Entspannung gehören, möchte ich allen interessierten Lesern eine TV-Serie ans Herz legen, über die ich eher per Zufall gestolpert bin, die mich gleich wohl fasziniert und in ihren Bann schlägt:

Es handelt sich um die US-Amerikanische Fernsehserie »The Handmaid’s Tale – Der Report der Magd«, die auf dem gleichnamigen Roman der kanadischen Schriftstellerin und Dichterin Margaret Atwood basiert; die mittlerweile 79-jährige Autorin wurde für ihr literarisches Schaffen mehrfach ausgezeichnet, erhielt unter anderem 2017 den Friedenpreis des Deutschen Buchhandels sowie den Franz-Kafka-Literaturpreis.

Normalerweise bin ich keine große Anhängerin von US-TV-Serienkost, beim »Report der Magd« mache ich jedoch gerne und aus Überzeugung eine Ausnahme.

Zum Inhalt:

Im Amerika einer dystopischenZukunft haben atomare Katastrophen, Umweltzerstörung und Geschlechtskrankheiten zu weitestgehender Unfruchtbarkeit geführt. In dieser Gesellschaft bildet sich der totalitäre, christlich-fundamentalistische Staat Gilead heraus.

Die Gesellschaft wird von machtversessenen Führern in einem neuen, militarisierten, hierarchischen Regime des Fanatismus und in neu geschaffenen sozialen Klassen organisiert, in denen Frauen brutal unterjocht werden und es ihnen unter anderem nicht erlaubt ist zu arbeiten, Eigentum und Geld zu besitzen oder zu lesen.

Als eine der wenigen verbliebenen fruchtbaren Frauen ist Offred Dienerin im Haushalt des Commanders, wo als Teil einer Kaste von Frauen zu sexuellen Diensten gezwungen wird, ein letzter, verzweifelter Versuch, die verwüstete Welt wieder zu bevölkern.

In dieser furchterregenden Gesellschaft, in der bereits ein falsches Wort ihren Tod bedeuten könnte, muss Desfred ihr Dasein zwischen den Commanders, ihren bösartigen Frauen, den häuslichen Marthas und ihren Kammerdiener-Kolleginnen – von welchen jede eine Spionin für Gilead sein könnte – mit einem großen Ziel meistern: Zu überleben und ihre Tochter zu finden, welche ihr genommen wurde …

»The Handmaid’s Tale – Der Report der Magd« erhielt bereits zahlreiche Preise, die grandiose Hauptdarstellerin Elisabeth Moss ist vor allem durch ihre Rollen in »The West Wing – Im Zentrum der Macht« und »Mad Men« bekannt geworden.

In Deutschland bietet zur Zeit die Telekom über die Megathek (Magenta TV) ihren Kunden die Serienstaffeln zum Stream an, weitere Möglichkeiten zum Kauf oder zur Ausleihe ohne Abonnement bieten etwa iTunes, Amazon, Maxdome, Microsoft oder der Playstation Store; weitere Informationen hierzu liefern die Netzwelt und die Serienjunkies.

Ich kann »The Handmaid’s Tale – Der Report der Magd« allen Freunden anspruchsvoller und spannender TV-Serien nur empfehlen und wünsche gute Unterhaltung!    

Christel Oldenburg