Wappen der Hamburgischen Bürgerschaft

Dr. Christel Oldenburg MdHB

13.05.2019 17:03 Kategorie: Kolumne

915 Veranstaltungen in 57 Museen: Die 19. Lange Nacht der Museen am Samstag, 18. Mai 2019


Grafik: Deckblatt des Flyers

Die Lange Nacht der Museen in Hamburg zieht jährlich rund 30.000 Menschen an – dieses Jahr findet sie am Sonnabend, 18. Mai von 18 bis 2 Uhr statt. Quer durch die Stadt verbinden 12 Lange-Nacht-Busshuttle-Linien alle Orte miteinander.

Auch Alsterdampfer, Elbbarkassen, StadtRAD-Leihräder und reguläre HVV-Linien sind im Ticket enthalten. Kinder bis 12 Jahre sind kostenfrei, Jugendliche von 13 bis 17 Jahren erhalten mit dem „Junge Nacht Ticket“ für EUR 4,– starken Rabatt. Erwachsene zahlen EUR 17,–/12,– (ermäßigt).

MUSEEN BEWAHREN VIELFALT! lautet das museumsübergreifende Motto. Aus rund 915 Programmpunkten stellen sich Besucher ihre eigene Route durch Natur, Kunst, Geschichte und Technik zusammen. Bei – teils fremdsprachlichen – Kuratoren-Führungen, Mitmachaktionen, Vorträgen, Konzerten, Filmen und Theaterdarbietungen ist für jeden etwas dabei.

Das Deutsche Zollmuseum zeigt, wie Flora und Fauna bewahrt werden, das Hafenmuseum bewahrt die Orientierung, die Deichtorhallen Hamburg den Moment in Light Painting-Aktionen und Fotoboxen und das Gut Karlshöhe sichert bedrohte Hühnerrassen.

Das Helmut-Schmidt-Forum – erstmals dabei – bewahrt das politische Vermächtnis des prominenten Hamburgers und Panik City die Popikone Udo Lindenberg. Panik City und interaktive Führungen mit sehbehinderten oder gehörlosen Menschen im Dialoghaus können nur in der Gruppe nach vorheriger Reservierung auf der Veranstaltungswebsite besichtigt werden.

Auch »mein« Museum für Bergedorf und die Vierlande im Bergedorfer Schloss, an dem ich als Archivarin tätig bin, nimmt selbstverständlich an der Langen Nacht teil.

Das Programm während der Langen Nacht umfasst natürlich einerseits Einblicke in aktuelle Ausstellungen, zum anderen können die Besucher sich auch auf Kurzweil mit Café und Restauration im Schlosshof sowie  Live-Musik unter dem Motto »Rock The Castle« freuen.

Die Schlossschänke ist ebenfalls bis Mitternacht geöffnet.

Auch an die jungen Besucher ist gedacht: Im Kinderprogramm mit Verkleidungsstation für Ritter und Burgfräulein kann der Nachwuchs entsprechend kostümiert ein Selfie von sich erstellen.

Mich treffen Sie an bei dem Projekt »Crowdsourcing: Wer kennt sich aus?« – hierbei versuchen wir mit Hilfe der Besucher, historische Ansichten und Personen auf alten Fotos zu identifizieren.

Die ganze Nacht können Besucher raten, schätzen und Preise gewinnen – vielleicht sehen wir uns ja am kommenden Samstag …


Christel Oldenburg